Unterstützer

Arbeitgeber unterstützen die NAKO

Mit der Initiative "Arbeitgeber unterstützen die NAKO" ruft das Bremer Studienzentrum der NAKO Gesundheitsstudie die Bremer Arbeitgeber auf, die größte Gesundheitsstudie Deutschlands aktiv zu unterstützen. Dies ist möglich, indem sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die etwa vierstündige Untersuchung freistellen.

Folgende Arbeitgeber haben bereits ihre Unterstützung zugesagt:

  • Apandia GmbH
  • Arbeit und Lernzentrum e.V.
  • atlas BKK ahlmann
  • AVANGARD MALZ AG
  • B. Dettmer Reederei GmbH & Co. KG
  • Big Dutchman AG
  • BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
  • Buss Fertiggerichte GmbH
  • CHS Container Handel GmbH
  • Deutsche Windtechnik Service GmbH & Co. KG
  • Dr. Hübotter Wohnungsbau GmbH
  • Enough Software GmbH & Co. KG
  • Glamox Aqua Signal GmbH
  • HANSA-FLEX AG
  • Hans-Wendt-Stiftung
  • HEC GmbH | Ein team neusta Unternehmen
  • Initiative zur sozialen Rehabilitation e. V.
  • IPSEN LOGISTICS GMBH
  • Irmer Pflegevermittlung
  • Land Bremen
  • OHB System AG
  • PiB - Pflegekinder in Bremen gGmbH
  • RehaZentrum Bremen GmbH
  • Rheinmetall Technical Publications GmbH
  • Seghorn AG
  • SternKlinik | Kieferorthopädie & BeTe#
  • straschu Gruppe
  • TERTIA Berufsförderung GmbH & Co. KG
  • Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. | Landesverband Bremen
  • Zentrum für seelische Gesundheit Bremen

Alle Unternehmen, die mit einer Freistellung ihrer Beschäftigten gerne die Gesundheitsstudie unterstützen möchten, können sich für weitere Informationen an das NAKO-Studienzentrum Bremen wenden.
Kontakt: NAKO-Pressestelle Bremen, Nils Ehrenberg, Tel. 0421 / 218-56780, E-Mail presse@nako-bremen.de