Erfassung des Zahnstatus

Erfassung des Zahnstatus (Zählen der Zähne) und weitere zahnmedizinische Untersuchung

Bei dieser Untersuchung wird die Anzahl der vorhandenen Zähne ermittelt.

Bei der zahnmedizinischen Untersuchung werden Sie bezüglich Karies, Zahnfleischschwund und Zahnverlust untersucht, da entzündliche Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis) Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit haben können. Die Sondierung der Zahntaschen kann etwas unangenehm sein. Im Falle stärkerer Entzündungen können örtliche Blutungen entstehen, die ohne weitere Behandlung in kurzer Zeit zum Stillstand kommen. In seltenen Fällen wird das Zahnfleisch während der Sondierung verletzt und es kann sich eine Entzündung ausbilden, die schmerzhaft ist und eine medikamentöse Behandlung notwendig macht. Selten kann bei der Zahntaschensondierung die Kieferhöhle verletzt werden, was einer Entzündung und vorübergehende Schmerzen auslösen kann. Bei Patienten mit künstlichem Herzklappenersatz, erhöhter Blutungsneigung (Hämophilie), Einnahme eines blutgerinnungshemmenden Medikamentes (z. B. Marcumar, Marcuphen, Falithrom, Phenprogamma, Xarelto (Wirkstoph Rivaroxaban), Phenproratiopharm, Coumadin) oder erhöhtem Risiko von Entzündungen der Herzinnenwand oder der Herzklappen wird die Sondierung der Zahntaschen nicht durchgeführt.

zurück